Ausbildung und Berufserfahrung

Facharztausbildung zur Ärztin für Dermatologie und Allergologie in der Universitäts-Hautklinik Hamburg Eppendorf 1986 – 1991. 1992  Niederlassung in eigener Praxis in Hamburg-Alsterdorf.

Von 1992 bis 1995 Ausbildung in der klassischen Homöopathie mit Erlangung des Zusatztitels im November 1995.

1993 – 1994  Bachblütentherapie, Ausbildung bei Mechthild Scheffer.


Bioresonanzdiagnostik und –therapie (Rayonex) als Praxisschwerpunkt neben der Homöopathie seit dem Jahr 2000, einschließlich Vortragstätigkeit auf Grund umfangreicher Erfahrungen in den Fachgebieten Störfeldtestung, Umweltgiftbelastung und Allergologie.

2003 – 2006  Ausbildung in der Analytischen Kinesiologie und Psychokinesiologie bei Frau Dr. med. Christa Keding.

2004 – 2006  Ausbildung für Biologische und komplementäre Krebstherapie (Pro Leben Akademie für ganzheitliche Medizin: Dr. Ralf Oettmeier, Dr. Uwe Reuter) mit Diplom und Qualifikationsnachweis.

2006  Weiterbildung zur qualifizierten Misteltherapeutin (Verein für Krebsforschung, Dr. Richard Wagner, Stuttgart)

Seit 1992 regelmäßige, aktive Teilnahme am Qualitätszirkel homöopathischer Ärzte in Hamburg seit 2007 unter der Leitung von Dr. Christiane Wülfing.

Seit 2004 Mitglied des Qualitätszirkels niedergelassener Ärztinnen verschiedener Facharztgebiete unter der Leitung von Dr. Kira Kubenz.

Auf der Basis meiner schulmedizinischen Ausbildung als Hautärztin und Allergologin habe ich mich seit vielen Jahren darauf spezialisiert, Hautkrankheiten und Allergien alternativ mit Homöopathie und Bioresonanztherapie zu behandeln. Die Bioresonanztestung ermöglicht es, neben den Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen auch Belastungen des Organismus und Störfelder im Bereich der feinstofflichen Regulationsebene festzustellen.
So ist mein Therapieansatz zunächst, diese Belastungen (z.B. Schwermetalle, Umweltgifte) und Störfelder (z.B. durch Narben, Darmdysbiose etc.) aufzuheben um dadurch das Immunsystem zu entlasten und die Eigenregulation/Selbstheilungsfunktion („den inneren Heiler“) zu verbessern.

Wenn dieses Ziel erreicht ist, fahre ich fort mit homöopathischer Behandlung je nach Erfordernis konstitutionell oder miasmatisch – bei Erbbelastungen. Auf diese Art und Weise lassen sich nicht nur Hautkrankheiten und Allergien sehr positiv beeinflussen oder sogar heilen, sondern auch andere Krankheiten wie z.B. Darmprobleme, Asthma, Migräne, Infektanfälligkeit, ADHS u.v.a.

Auch psychische Faktoren spielen eine nicht unerhebliche Rolle wenn ein Mensch unter Hautproblemen und/oder Allergien leidet. Die klassisch homöopathische Behandlung ist eine "ganzheitliche" Heilmethode, die den Patienten mit all seinen Symptomen, Eigenschaften sowohl auf der körperlichen, psychischen und geistigen Ebene berücksichtigt. Auch die bisherigen Erkrankungen des Patienten und seine familiären Erbfaktoren/Veranlagungen (Familienanamnese) stellen wichtige Aspekte für die Auswahl des homöopathischen Heilmittels dar. Die homöopathische Behandlung ist eine ideale Methode zur Behandlung von chronischen Krankheiten, die schulmedizinisch sehr oft nur symptomatisch und unterdrückend behandelbar jedoch nicht heilbar sind.

Im Rahmen der Biologischen Krebsabwehr, sowohl prophylaktisch bei gehäuften Krebserkrankungen in der Familie oder wenn bereits Präkanzerosen (Krebsvorstufen) auftraten als auch begleitend während der Chemotherapie u./o. Bestrahlung und in der Folge einer Krebserkrankung gibt es sehr vielversprechende Möglichkeiten mit Hilfe der Bioresonanzdiagnostik/-therapie und der Klassischen Homöopathie. Diese Therapie ist nicht nur eine hilfreiche Ergänzung der schulmedizinischen Behandlung, sondern sie führt zu einer besseren Lebensqualität und einer Regeneration des Immunsystems. Ohne Zweifel führt ein intaktes Immunsystem und ein ungestörtes Regulationssystem in Richtung Heilung und Gesundheit.

Nicht der Arzt heilt die Krankheit, sondern der Körper heilt die Krankheit - Hippokrates